Technische Fragen MiniDsp DDRC-88A Dirac

Startseite Foren miniDSP Forum Technische Fragen MiniDsp DDRC-88A Dirac

  • Dieses Thema ist leer.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #3296
    Modsk1309

    Hallo,

    über die Support Seite von oaudio bin ich hier im Forum gelandet.

    Ich hoffe ich bin hier richtig, und darf meine Fragen zum MiniDsp DDRC-88A Dirac hier stellen.

    Ich fange einfach mal an :-)

    1) Ich plane meine Vor-Endstufen Kombination (Yamaha CX-A5100 und Nakamichi AVP-1) um einen DDRC-88A zu erweitern (bzw. diesen dazwischen zu schalten). Gibt es hierbei irgendwelche Einschränkungen?

    2) Betrieben werden soll ein 5.2 Setup. Das sollte doch klappen :-)

    3) Beim Bass habe ich auf der MiniDSP Seite eine DDRC-88BM Erweiterung gefunden (Bass Management) So ganz will mich mir nicht erschließen, was diese macht. Wird diese bei meinem vorhaben benötigt?

    4) MultiSub (also 2 Subwoofer) ist mit dem DDRC88A möglich?

    5) Das MiniDsp DDRC-88A verfügt über „unbalanced“ und „balanced“ In- und Outputs. Ab wann machen balanced „Outputs“ Sinn?

    6) Im Lieferumfang des DDRC-88A ist ein UMIK-1 enthalten. Dieses Mikro besitze ich bereits. Gibt es auch eine Option, das DDRC ohne UMIK-1 zu kaufen?

    7) Ich habe gehört, dass es vom DIRAC eine neue Version geben wird. Für wann ist dieses terminiert? Oder gibt es die Möglichkeit bei einen jetzt gekauften MiniDSP später upzugraden? Kostenfrei?

    8) Weiterer Punkt wäre das Delay welches durch den MiniDSP entsteht. Das müsste der AVR ja dann ausgleichen, oder? Wieviel ms wären das? Wird das mit dem Yamaha ggfs. ein Problem (ich meine der Yamaha kann bis zu 500ms ausgleichen).

    9) Des Weiteren liest man immer wieder von Problmen bei Arcam Usern mit Dirac. Betrifft das auch miniDSP User? Themen sind da immer wieder Netzwerkprobleme und Probleme beim Bass einmessen (oder irgendwelchen Übergangsfrequenzen… müsste ich nochmal genau raus suchen)

    10) Ein Kollege in einem Forum meinte, dass es ggfs. zu Qualitätseinbußen kommen könnte, wenn die Abtastrate des MiniDSP nicht hoch genug ist. Hintergrund wäre das doppelte AD/DA wandeln. Ist das so, oder wie habe ich das technisch einzusortieren?

    Das wäre es für den ersten Moment.

    Ich finde die Lösung mit dem MiniDSP sehr Interessant, da es eine Lösung ist, die unabhängig von den Herstellern von Vor-Endstufen Kombination ist. Ehrlicherweise möchte ich aber auch nicht unerwähnt lassen, dass ich mir den Anthem MRX1120 schon angeschaut habe. Die Integration des Einmess Systems war dort wirklich hervorragend. Klanglich würde ich Ihn aber nicht unbedingt über der CX-A5100 einsortieren und preislich ist man bei den Anthem Geräten schon ziemlich weit oben… Plus dem Fakt, dass beim Austausch, alles getauscht werden muß.

    Soviel zu meinen Überlegungen.

    Schon mal vielen Dank im voraus.

    Viele Grüße,

    Stefan Kriener

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.